Was sind Zahlungsabwicklungsgebühren?

Gültig für Events, die nach 12. Februar 2017 auf billetto.eu erstellt wurden.

 

Bei neuen Events wird während des Zahlungsvorgangs der Ticketkäufer keine Zahlungsabwicklungsgebühr mehr hinzugefügt. Stattdessen werden diese Kosten vom Verkäufer (Veranstalter) übernommen - ähnlich wie Dein örtlicher Supermarkt, der die Zahlungsabwicklungskosten Deines Kaufes übernimmt.

 

Warum diese Änderung?

Wir führen diese Änderung durch, da wir herausgefunden haben, dass die Zahlungsabwicklungsgebühr im Zahlungsvorgang negative Auswirkungen auf den Ticketverkauf hat.

 

Wir haben dazu einen Test durchgeführt, bei dem einerseits die Ticketkäufer die Zahlungsabwicklungsgebühr bezahlen sollten und andererseits Billetto diese Kosten übernahm (es war ein teurer Test, aber er hat sich gelohnt!). 

 

Die Ergebnisse zeigten uns, dass Events etwa 10% mehr Tickets verkaufen können - ganz einfach indem Ticketkäufer keine Zahlungsabwicklungsgebühren bezahlen müssen.

 

Wieviel kostet es?

Die Zahlungsabwicklungsgebühren betragen 2.5% des gesamten Transaktionswerts und decken damit die Kosten für Zahlungsabwicklungen durch Visa, MasterCard, Stripe, American Express, etc.

 

Wo kann ich die Gebühren einsehen?

Sobald Dein Ticketverkauf begonnen hat, kannst Du die Zahlungsabwicklungsgebühren in der Eventübersicht einsehen:

 

 

Zahlungsabwicklungsgebühren werden automatisch vom Gesamtumsatz abgezogen. Im Beispiel oben wird der Veranstalter (90 - 2.38) €87.62 ausgezahlt bekommen, sobald das Event abgeschlossen ist.

 

Keine neuen Rechnungen

Keine Sorge: Du wirst nicht plötzlich Rechnungen von uns erhalten. Genauso wie die Bearbeitungsgebühren, werden auch die Zahlungsabwicklungsgebühren einfach von den Ticketverkäufen abgezogen.